Herzlich willkommen

Aktuell: Choralmusik zu Allerheiligen2017_allerheiligen1.jpg
„So schad, jetzt simmer z’früh gsii und händ di schö Musig verpasst.“ Diese Worte habe ich aufgeschnappt auf dem Weg zum Friedhof von Rorschach, wo das alljährliche Konzert zu Allerheiligen stattfand. Es ist doch schön zu wissen, dass die Choralmusik der StaMuRo zu diesem Gedenktag geschätzt und gerne gehört wird. Heute war natürlich auch das Wetter sehr angenehm. Man kam an der Sonne schon beinahe ein bisschen ins Schwitzen, was dem Musizieren wohl zusätzlichen Schwung verlieh. Nach den Auftritten an den beiden üblichen Standorten auf dem Friedhof Rorschach, dislozierte die Musik auf den Friedhof Goldach. Hier hiess es erst einmal warten, bis in der Kirche auch das letzte Lied gesungen war und die Kirchgängerinnen und Kirchgänger mit verschieden Chorälen begrüsst werden konnten. Nach diesem besinnlichen Start in den Monat November erwartet uns nun am kommenden Wochenende ein 2-tägiges intensives Üben für Jahreskonzert im Januar.

 

 

   

   

2017_neuchatel_02.jpgAktuell: Stadtmusik Rorschach an den "fêtes des vendanges" in Neuchatel - 23.-24.09.2017
Am vergangenen Wochenende war die Stadtmusik Rorschach zur Teilnahme an den  "fêtes des vendanges" nach Neuchâtel gereist. Mit dem Arrangement "jukebox", einem Potpourri moderner Hits, begeisterte sie am Samstagnachmittag die zahlreichen gut gelaunten Besucher des Kinderfestumzugs. Für ostschweizer Verhältnisse nahmen am Kinderumzug des Weinlesefestes erstaunlich viele verkleidete Gruppen und Guggenmusiken teil: die Stimmung erinnerte an einen bunten Fasnachtsumzug bei sommerlichen Temperaturen.
Am Sonntag war die StaMuRo als "formation Nr. 48" auch am grossen "course fleurie", am Blumenumzug dabei. Mit vormittäglichen Platzkonzerten und mit einigen sogenannten "Animationsständli" auf der Umzugsstrecke war die StaMuRo einer der Stimmungsmacher auf dem aufwendig vorbereiteten und professionell durchgeführten Festumzug mit über 30'000 Besucherinnen und Besuchern. Jung und Alt hatten sich in Reihen sitzend und stehend an den Avenues platziert und eingerichtet, um am grossen Corso-Spektakel mit imposanter Confettischlacht teilzunehmen. Die Organisatoren hatten keine Mühen gescheut, die Festtage auch für uns Akteure attraktiv zu machen. Das Neuenburger Publikum (rund 340'000!) und auch das Wetter war in Festlaune, und die Stadtmusikanten liessen sich anstecken!

symbol_foto_k.png   Fotogalerie


   

2017_hochzeiten.jpgAktuell: Unter die Haube gekommen…

Diese Redensart trifft ganz aktuell auf 2 Musikanten der StaMuRo zu. Wobei diese Redensart aus einer Zeit stammt, in der die Frauen nach der Heirat eine Haube tragen mussten, was gleich bedeutend mit Anständigkeit und Würde war.
Heute ist nur noch die Redensart geblieben und sie trifft auf Heinz Einsele und Martin Künzler zu.

26.08.2017 - Nadine Schmid + Heinz Einsele
Nadine Schmid und Heinz Einsele heiraten in der evangelischen Kirche in Buechen Natürlich ist auch die StaMuRo vertreten, um dem Hochzeitspaar ein gebührendes Ständchen zu bringen. Nadine und Heinz haben sich einen wahrhaft schweisstreibenden, aber wunderschönen Tag ausgesucht. Zum Glück ist es in der Kirche etwas kühler. Aber Hitze hin oder her, wie es der Brauch ist, müssen Braut als auch Bräutigam ein Musikstück lang den Taktstock schwingen. Als versierte Musiker/ -in fällt ihnen das natürlich leicht und sie werden für ihre Leistung mit einem kräftigen Applaus belohnt. Beim nachfolgenden Apéro könne sich die durstigen Kehlen in einer gemütlichen Atmosphäre erholen. An dieser Stelle sei dem Brautpaar für die Bewirtung herzlich gedankt und beiden von ganzem Herzen alles Gute gewünscht.

02.09.2017 - Alíz Kiss + Martin Künzler
Beim morgendlichen Blick aus dem Fenster war klar, dass Regenjacke und Schirm zur Uniformausrüstung gehören würden. Regenfest ausgerüstet trafen dann auch die Musikantinnen und Musikanten vor der evangelischen Kirche in Amriswil ein. Doch je länger die Trauung dauerte, umso besser wurde das Wetter. So konnten wir ohne Schirm Spalier stehen und das Brautpaar mit der typischen „Schnupf-Handhaltung“ begrüssen. Trockenen Fusses erreichten wir anschliessend das Kirchgemeindehaus, in dem alle Gäste mit einem grosszügigen und üppigen Apéro verwöhnt wurden. Auch diesem Brautpaar sei für die feine Bewirtung herzlich gedankt. Nach einer ersten Stärkung unterhielt die StaMuRo die Gäste mit einigen Stücken, wobei auch hier das Brautpaar die übliche „Dirigier-Zeremonie“ absolvieren musste. Mit viel Schwung und Temperament führte die Braut die Musik durch das Stück und beim Bräutigam wurde schnell klar, dass er neben seiner Trompete auch von diesem Metier etwas versteht. Nach dem Fototermin verabschiedeten sich die meisten Musikantinnen und Musikanten und werden sich noch lange an diese beiden fröhliche Hochzeitsfeste erinnern. An dieser Stelle wünschen wir den beiden alles Gute und viel Glück in ihrer gemeinsamen Zukunft.

 

 

   

symbol_newsarchiv.png

 Hauptsponsoren

sponsoren_raiffeisen_1.jpg  sponsoren_lippuner1.jpg WRT_Group_.klein.jpg

symbol_sponsoren.png